AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Exoökologien. Utopien fremder Umwelten im Science Fiction - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Veranstaltungsnummer 532889
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 14:00 bis 16:00 wöch 18.10.2022 bis 16.02.2023      findet statt     20
Gruppe 1:
 

Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Zentralinstitut Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Inhalt
Kommentar

Zu einem der bekanntesten exoökologischen Entwürfe wurde Andy Weirs zunächst 2011 im Selbstverlag veröffentlichter Debütroman »The Marsian«. Bereits 2015 schloss sich die extrem erfolgreiche Verfilmung durch Ridley Scott und parallel dazu eine intensive Debatte über die wissenschaftliche Genauigkeit einer potentiellen Marsökologie an. Die Hauptrolle spielte dabei nicht zufällig die im 16. Jahrhundert aus der Neuen Welt importierte Kartoffel, womöglich auch Elon Musks Pläne zur Besiedelung des Mars noch in diesem Jahrhundert. In jedem Fall also steht hinter diesen Utopien eine Wissensgeschichte der Exoökologien, die mit dem Verdacht ansetzen, dass unsere Welt nur eine kontingente Möglichkeit von vielen ist. Wie nun könnte eine kulturwissenschaftliche Annährung an diese Gemengelage aus Science und Fiction im Medium des Science Fiction gelingen? Hierzu werden wir uns im Seminar zunächst gemeinsam der theoretischen Grundlagen von »Ökologien des Anderen« dies- und jenseits irdischer Räume versichern, um auf dieser Grundlage Filmanalysen durchführen zu können, in denen utopische andere Umwelten, Räume und Ökologien entworfen und narrativ gefüllt werden.

Der Besuch des Seminars setzt ein abgeschlossenes BA-Studium voraus. Dieses findet als Präsenzveranstaltung statt und beginnt am 18.10.2022.

Literatur
  • Därmann, Iris; Zandt, Stephan 2017: Andere Ökologien. Transformationen von Mensch und Tier. München: Fink Verlag.
  • Fox, Tim; Pope, Matt; Ellis, Erle C. 2017: Engineering the Anthropocene: Scalable social networks and resilience building in humanevolutionary timescales. In: The Anthropocene Review, 4 (3), S. 199–215.
  • Janjic, Aleksandar 2017: Lebensraum Universum. Einführung in die Exoökologie. Berlin: Springer-Verlag.
  • Pritchard, Sara B.; Zimring, Carl A. 2020: Technology and the environment in history. Baltimore: Johns Hopkins University Press.
  • Sprenger, Florian 2019: Epistemologien des Umgebens. Zur Geschichte, Ökologie und Biopolitik künstlicher environments. Bielefeld: transcript Verlag.
Bemerkung

Lehrperson: Herr Prof. Dr. phil. Christian Kassung

 

Das Projektseminar findet im Pergamonpalais - 0.10 Georgenstraße 47 (GEO 47) - Unterrichtsgroßraum statt.

Veranstalter ist das Institut für Kulturwissenschaft.

 

Prüfung

Im Seminar kann ein Teilnahmeschein durch regelmäßige Teilnahme (3 LP) erworben, wie auch eine Modulabschlussprüfung im MA-Modul 8 (Exemplarische Studien) durch eine Hausarbeit (4 LP) abgelegt werden.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin